Skip to content

Ende der Eiszeit? Zum Argument der Klimawandelzweifler

Eines der Hauptargumente, zu meinen, es gäbe keinen Klimawandel ist, dass es ja immer schon Wechsel in der Temperatur auf der Erde gab.

Das ist wahr. Jedoch waren diese Eis- uns Warmzeiten räumlich begrenzt. Unsere Eiszeiten fanden nur hier statt. An anderen Orten war es dann eine Warmzeit.

Die mittlere Temperatur der Erde nahm trotzdem nicht zu, eher ab. Kühlt sich die Erde doch seit Jahrmilliarden ab.

Nun haben wir den Zustand der globalen Erwärmung. Das heißt, dass die mittlere Oberflächentemperatur seit kurzem zunimmt. Das ist etwas anderes als das Ende einer Eiszeit.

Zu begründen ist das nur mit dem Treibhauseffekt.

Die Destruktivkritiker, die nicht an einen Klimawandel „glauben“, mögen bevor sie ihre Kommentare veröffentlichen, bitte schlüssige Argumente zu ihren Behauptungen dazustellen.

Es ist möglich, auf Beobachtungen und Messwerte zuzugreifen. Wenn diese nicht geglaubt werden, weil die ja „gefaket“ sind, kann nachmessen und selbst schauen. Die Gefahr dabei ist natürlich immer, dass ihre abstrusen Behauptungen dadurch widerlegt werden können!

Die Technik des Negativkommentiererens

(Ein Versuch der Beschreibung und Erklärung anhand Kommentaren zum Youtube-Video „Entschuldigung an meine Enkelkinder“ von Alexander Gerst)


Krituser: Klimawandel gab es schon immer und wird es auch immer geben. ...

Es werden Behauptungen unbewiesen und unbegründet einfach gesetzt. Falls doch eine Begründung kommt, ist sie meist nicht nachvollziehbar bzw. falsch.

… Nur völlig Hirngewaschene glauben an einen von Menschen gemachten Klimawandel.?

Fast immer wird dann noch etwas herabsetzendes über die Person, der man antwortet gesagt.

Manfred Kowalewski: Und noch ein völlig unbegründetes hingeworfenes (übernommenes?) Urteil zusammen mit einer Beleidigung von Menschen mit anderer Sichtweise! Was hast du von solch einem offensichtlich sinnfreien Angriff? Wenigstens eine Erläuterung hätte doch kommen müssen!

Krituser: ... "hingenommenes Urteil" ist eher den Schwachsinn den ihr den Medien abkauft ohne auch nur im Ansatz selbst drüber nachzudenken. Sobald da steht "Wissenschaftler haben herausgefunden und Studien belegen, dass..." fresst ihr es. ...

Auf wegführende Schlüsselwörter wie „übernommenes Urteil“ wird sofort reagiert. Sie und nicht die Erläuterung der These werden zum Thema des nächsten Beitrages.
Sehr gerne genommen ist immer wieder das Pingpong-Spiel vom vermeintlich kritiklosen Übernehmen wissenschaftlicher Erkenntnisse [Schulstoff, Medieninhalte, ...], ohne selbst nachgedacht zu haben. Dieser Vorwurf ist ganz offenbar ein Schluss von sich auf andere. Das ist eine gut funktionierende Technik: So bleibt der Kritiker scheinbar immer der überlegene Denker.

… CO2 ist für den Klimawandel verantwortlich :-D Witz des Jahrhunderts!?

Hier wird gleich noch eine „untermauernde“ Zusatzaussage gebracht, wieder mit einer Herabsetzung anstatt einer Erklärung

Manfred Kowalewski: Auch das ist leider völlig unbelegt. CO2 ist nicht das einzige Treibhausgas. Und: Ich bin auch Wissenschaftler. Die zeichnen sich dadurch aus, die Dinge erst zu beobachten und dann ihre Schlüsse daraus zu ziehen. Das ist das Gegenteil von: „Ich finde, das muss soundso sein, und deshalb ist auch die Beobachtung falsch“. Das läuft hier so.?

Krituser: "Ich bin auch Wissenschaftler" Echt? Ich auch! Was für ein Zufall! Treibhausgas in einem offenen System :-D Finde den Fehler?

?Sachargumente werden ins Lächerliche gezogen. Alternativ werden weitere falsche aber gut klingende „Fakten“ als Argument genannt. Diese wären sehr leicht widerlegbar. Widerlege finden jedoch kein Gehör:

Manfred Kowalewski: Genau, da ist ein Denkfehler! Offenes System? Kann das Gas denn weg? Da gibt es ja die Gravitation der Erde. Wenn du ein ernsthafter Wissenschaftler bist, solltest du einfache Zusammenhänge kennen. Entschuldigung, aber das ist nicht das nötige Niveau!?

Krituser: Gravitation hält also Gase fest :-D Made my day \<3?

Da ist sie wieder die hochnäsige Herabsetzung. Wie lustig, dass ich nicht weiß was er zu wissen vermeint. Dabei disqualifiziert er sich hier mit der falschen Aussage („Die Gravitation wirkt nicht auf Gase“) selbst. Er toppt eindeutig seine obige Aussage mit dem offenen System noch! Wäre ich nicht Pädagoge, hätte ich spätestens hier den Disput abgebrochen.

Manfred Kowalewski: ... Natürlich hält Gravitation Gase fest. Wie alles, was eine Masse hat. Es mag allerdings sein, dass das eine oder andere Molekül mal entkommen kann. Aber der überwältigend große Teil bleibt brav in der Atmosphäre. Tut mir Leid: Wir sind immer noch weit unterhalb der Schulphysik. Was ist dein Fach??

Krituser: "Schul-Physik" Du meinst den Müll den man in Indoktrinations-Stätten eingetrichtert bekommt? Ich nutze mein Hirn statt auswendig zu lernen um gute Noten zu bekommen ;-) ...

Wieder nimmt er hier ein Schlüsselwort als Anlass, vom Thema abzulenken: „Schulphysik“. Und wieder die obligatorische Herabsetzung. Er geht davon aus, dass jeder, der nicht seiner Ansicht ist, sein Hirn nicht benutzt und nur auswendig lernt. Ganz deutlich ist die Aussage „Meine Ansicht ist die richtige, und ihr anderen seid Pfeifen!“ herauszulesen. Dass es Wissenschaftler geben kann, die ein tiefes Verständnis für Naturvorgänge haben, wird völlig ausgeschlossen. Das geht allerdings tatsächlich nur ohne Auswendiglernen. Da hat er Recht.
Und nun geht er das erste Mal auf die Sache ein:

… Wenn ein Vakuum-Heber mehrere Tonnen anheben kann, dessen Vakuum nicht mal ansatzweise so stark ist, wie das des Alls, dann dürfte auf unserer Erde rein gar nichts mehr existieren da die komplette Atmosphäre vom Vakuum des Alls abgezogen werden würde.?

Hier wird sehr deutlich, dass er nichts von Druck, Kraft, dem Wesen des Vakuums und dem Bezug zum Luftdruck weiß und das Prinzip Vakuumheber gar nicht verstanden hat. Weil er das aber nicht merkt, macht er peinlicherweise mit seinem Pseudowissen die Menschen platt, die die Sache studiert – und verstanden! – haben. Oh, Entschuldigung: Die Unis sind ja Indoktrinieranstalten. (Sorry für meinen Sarkasmus an dieser Stelle)

Käse Cracker: Krituser was ist denn dein wissenschafzliches Fach??

Krituser: Käse Cracker mein wissenschaftliches Fach ist die Realität. Damit könnt ihr glaub ich nich so viel anfangen :-P

Damit outet er sich. Natürlich mit der unvermeidlichen Herabsetzung! Offenbar ist er doch kein Wissenschaftler. Statt dessen legt er oben genannten Größenwahn an den Tag, der ihn berechtigt, die wissenschaftlichen Erkenntnisse aus Jahrhunderten in den Wind zu schlagen und alle großen Wissenschaftler gleich dazu! Welche Realität er nun meint? Seine natürlich!

Goncalo Pereira: diese Welt kann man nicht mehr retten........? (Unbegründete Behauptung)

Kaso chan: Den Klimawandel gibt es nicht? (Unbegründete Behauptung)

Manfred Kowalewski: Krituser Oh Gott! Hier ist wohl nichts mehr zu machen! Wie hält sich denn die Atmosphäre, wenn Gravitation kein Gas halten kann? Ich werde hier jetzt erhobenen Hauptes gehen. Offenbar von den Verdummungsanstalten, auch Unis und Schulen genannt, verdorben :-) . Ich überlasse den Echsen das Feld. Hier ist meine Kraft verschwendet. Aber eines weiß ich nun: Wie die Flatearther und Co. ticken! Danke dafür. Manfred Kowalewski, Diplomphysiker.?

Mir reicht es nun. Ich habe vieles verstanden, bin aber doch sehr beunruhigt. Es scheint schon viele solcher Menschen zu geben.
Und die Frage, wie sich sonst die Luft um die Erde hält, wenn man die Gravitation als Ursache ausschließt, überhört unser Kommentator folgerichtig. Denn es gibt keinen anderen Grund.

Krituser: Kaso chan klar :-D und dich gibts auch nich? (Herabsetzung)

Das Prinzip ist einfach: Während die Wissenschaft von der Beobachtung der Natur ausgeht und ihre Schlüsse daraus zieht (daraus folgen dann die Naturgesetze), stellen diese Kritiker ihre Weltsicht, wo immer sie auch herkommt (ihre Naturgesetze) an den Anfang. Alle Beobachtungen und Fakten, die dieser widersprechen, werden nicht gesehen oder heftigst (und natürlich völlig unbegründet) negiert oder uminterpretiert. Man darf halt nichts zulassen, das die eigene (falsche oder unvollständige) Ansicht widerlegen könnte.
Ein tolles Gefühl der Macht! Beeindrucken sie doch so auch andere Menschen, die sich nicht so gut auskennen. Hoffentlich ist deren Urteilsvermögen besser!
Offen bleibt die Intention der Kommentare. Für am wahrscheinlichsten halte ich, dass diese Menschen versuchen, die eigene Unbedeutsamkeit vor sich selbst zu kaschieren, indem sie andere klein machen. Dann erscheinen sie selbst größer. Welchen Vorteil hat man sonst durch destruktive Kommentare?
Inkonsequenterweise nutzen diese Kritiker der Wissenschaft deren lebenserleichternde Produkte völlig kritiklos: Sie fahren Auto, verwenden elektrische Energie, haben Computer, sind online ... [wahnsinnig viele weitere Beispiele]. Dafür ist die Wissenschaft dann doch gut genug!

Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt“ (Albert Einstein)